No. 7 - und noch eine runde von vorn

Ja, jetzt sitz ich hier wieder. Allein, obwohl meine Mitbewohner da sind. Aber ich hab keinen Bock mit denen zu reden. Ich hab keinen Bock mit irgendwem zu reden. Deswegen klingelt schon seit 10 Uhr morgens mein Handy. Ich hätte heute eigentlich Therapiesitzung gehabt. Aber scheiß drauf. Was soll ich denn da? Hab ich ja gesehen, was es gebracht hat. Ich war wieder in dieser beschissenen Klinik und habe beschissene Beruhigungsmittel bekommen die mein Hirn beschissen lahm gelegt haben. Ich hab teilweise nicht mal gewusst, wie ich heiße oder was ich gerade mache...

Naja und jetzt? Ich weiß grad nichts mit mir anzufangen. Meine Wunden jucken. Ich hab mir extra einen Verband drüber gemacht, damit ich nicht alles wieder aufkratze. Die Fäden sind zwar schon gezogen, aber es juckt trotzdem alles. Und gestern war ich mal wieder schwach und hab mich nochmal geschnitten. Eigentlich hab ich mich jeden Tag geschnitten, seit ich aus der Klinik raus bin. Hat ja super geholfen, dieser Aufenthalt! -.-

Du willst gar nicht sehen, wie meine Arme aussehen... Ich schäm mich selbst dafür. Aber hey, was soll's? Jetzt kann ich auch drauf scheißen. Ich hab schon so viele Narben, dann ist es ja jetzt egal wie oft ich mich noch schneide. Super, ein Punkt weniger der mich vom Schneiden abhält.

Ich hab Angst, dass ich aus dem Wohnprojekt fliege, wenn ich mich nicht bei meinem Therapeuten melde... Aber ich will einfach nicht reden, mit niemandem!!! Vielleicht schreib ich ihm später eine SMS oder so. Ich denke, diese Woche werde ich mich noch in meiner Wohnung verkriechen und in Selbstmitleid versinken... Ich kann nicht mal sagen, dass es mir extrem schlecht geht. Meine Gefühlsskala von 1 - 10 (1 ist super schlecht, 10 ist super gut) liegt ungefähr bei 0. Also ich fühle nichts. Ich bin leer. Das einzige Gefühl, das ich zur Zeit habe, ist der kleine Schmerz, wenn ich mir die Klinge an den Arm halte. Mehr nicht. Ich bin nicht traurig, bin nicht wütend, bin nicht fröhlich. Wie ein Roboter in der Art. Aber ist doch auch cool oder? Wenn man einfach keine Gefühle hat?

 NGU 

2 Kommentare 11.3.15 14:23, kommentieren

No. 6 - back to the roots

Wo soll ich nur anfangen...??? Ich hab keine Ahnung. Und ich weiß auch nicht genau ob es die Mühe überhaupt wert ist, hier meinen ganzen Senf loszuwerden. Aber vielleicht interessiert es dich ja...

 

 Ich war eine ganze Zeit lang nicht aktiv hier. Das hatte auch seine Gründe... Ich war mal wieder Gast in der Geschlossenen. Vielleicht sollte ich mir mal ein Bonusheft zulegen: Nach 10 Besuchen bekommt man eine Nacht gratis. Haha, ich weiß...

 

 Sicher willst du wissen wieso weshalb warum. Und ich will es auch irgendwie loswerden. Irgendwie. Ich versuche mich kurz zu halten:

 

Ich hatte ja über mein ach so tolles Hochgefühl geschrieben. Und auch darüber, dass mein Therapeut mit mir erarbeiten wollte, wie ich mich stabilisieren kann. Aber anscheinend war es nicht der Zeitpunkt, die Dinge genauso durchzuziehen. Auf jeden Fall folgte das, was immer folgt, wenn es mir super geht: Ich bin gefallen. Und diesmal so tief, dass mir selbst schon Angst wurde. Mir ging es so schlecht wie schon lange nicht mehr. Alle alten Sachen, die ich eigentlich schon längst aufgearbeitet habe, sind wieder hochgekommen und haben mich mit einer Wucht nach unten befördert, dass ich ein imaginäres Schädel-Hirn-Trauma erlitten habe...

Die Folgen waren dann, dass ich mich total isoliert habe. Ich habe 1 Woche meine WG nicht verlassen. Ich habe kein Wort mit anderen Menschen geredet. Ich habe fast nichts zu mir genommen außer Reiswaffeln und Wasser (das bleibt übrig, wenn man wochenlang nicht einkaufen geht...). In dieser "Isolations-Haft" habe ich mich auch mehrmals massiv verletzt. Meine Tapes und Pflaster inklusive Verbände haben irgendwann nicht mehr ausgereicht.

 

Irgendwann hab ich mich so geschämt... Ich hab mich selbst so verabscheut, weil ich schon wieder alle enttäuscht habe. Wie lang mach ich jetzt schon diese beschissene Therapie? Wie lange bin ich schon in dieser beschissenen WG????? Und das alles für nichts und wieder nichts...

 

 Naja, das bittere Ende kam dann nach ca. 1,5 Wochen. Ich hab mich so schlimm verletzt, dass ich meinen Mitbewohner um 4 Uhr morgens aus dem Bett geworfen habe, er soll mich doch bitte ins KH fahren. Das tat er dann auch... (Man tut mir das leid. Solltest du das hier lesen: SORRY!!!) Im KH wurden dann 3 Schnitte genäht mit jeweils 4 Stichen. Es war alles "zum Glück" in fleischigem Gewebe, d.h. keine Arterien oder Venen verletzt. Im KH bin ich dann etwas abgedreht. Ich hab nur noch geheult, wollte mich von niemandem mehr anfassen lassen... Tja, dann gab es meine erste Beruhigungsspritze und ich wurde in die Geschlossene gebracht. Ich bin dann auch freiwillig länger geblieben, weil ich Angst hatte, ich würde mich noch schlimmer verletzen. Deswegen war ich eine Zeit lang abwesend...

 

So, jetzt weißt du bescheid. Und ich weiß nicht, was mir das gebracht hat. Vielleicht kommt der Effekt auch später. Ich leg mich jetzt auf jeden Fall wieder schlafen.

 

NGU 

 

 

10.3.15 10:45, kommentieren